Trendforum Light + Building präsentiert Wohntrends für die kommende Saison

 

Vier Wohnwelten zeigen Konsumentenbedürfnisse von morgen

 

Einen Anziehungspunkt für den Fachhandel, Designer, Architekten und Innenarchitekten, schaffte das Trendforum auf der Light + Building vom 13. März bis 18. März 2016 in Frankfurt am Main. Exklusiv zur weltgrößten Messe für Architektur und Technik präsentiert das Forum die Wohntrends für 2016 und 2017. Im Zentrum stehen verschiedene stilistische Hauptrichtungen, die in vier Wohnwelten aufgegriffen werden. Dabei werden topaktuelle Wohnszenarien und ausgewählte Produkte in ungewöhnliche Rauminszenierungen integriert. Die Umsetzung des Trendforums liegt in den Händen des international renommierten Stilbüros bora.herke.palmisano aus Frankfurt am Main und Berlin.

 

„progressiv & decorative“ – futuristisch, dekorativ, glamourös

 

Ein glamouröser, dekorativer Stil, der futuristische Ansätze und traditionelle Herstellungsverfahren vereint.

Diese Stilwelt beinhaltet nämlich zwei Aspekte: zum einen die Idee, wie „Science-Fiction" aussehen könnte -zum anderen die tatsächlichen technologischen Entwicklungen und innovativen Verfahren, die neue Design-Oberflächen- und Materialmöglichkeiten eröffnen. So machen es Hightech-Materialien und -Verfahren, wie beispielsweise 3-D-Print, Laser- und LED-Technik überhaupt erst möglich. ein neues. verändertes Aussehen zu erzeugen. Aber auch für Manufakturen mit klassischen Herstellungsverfahren spielen futuristische Ansätze eine Rolle: Hier werden surreale Designs ausprobiert und die Möglichkeiten der Formgebung in ganz neuer Weise ausgelotet. Dabei entstehen Kreationen, die an mikroskopische Vergrößerungen aus der Mikrobiologie erinnern oder Überlagerungen wie X-Ray-Effekte. Es werden bizarre Oberflächen kreiert, deren artifizielle, synthetische Farben und Transparenzen die hypermodernen Optiken unterstreichen.
Die Kombination von futuristischen und dekorativ-glamourösen Aspekten, von klassischer Handwerkskunst und dem Potenzial neuer Technologien macht den besonderen Reiz dieser Thematik aus. Vor allem Werkstoffe wie Glas, Kunststoffe, Acryl, Plexiglas, Porzellan, hochglänzende und matte Metalle finden hier ihren Einsatz.

 

„liberal & manifold“ – vielfältig, eigenwillig, originell

 

Ein facettenreicher junger Stil, der Dagewesenes wiederfindet, Retro-Elemente auffrischt und dabei Neues schöpft.
Retro-Looks werden mit modernen Aspekten und Designs verbunden - spielerisch und aufgeschlossen wird mit verschiedenartigen Gestaltungselementen und Designkriterien umgegangen. Durch unbefangene Experimentierfreude und originelle Ideen entstehen Leuchten mit einzigartigem Charakter – neben unkonventionellen, nonkonformistischen Neuheiten sind hier etliche humorvolle unangepasste Klassiker vertreten. Oftmals arbeiten die Gestalter in ihren Entwürfen plakative Formen mit einem Cartoon-Charakter heraus. Sie spielen zwanglos mit stilisierten und ikonischen Formen. So werden zum Beispiel scheinbar klassische Stehleuchten-Typen in der Nutzung optimiert: An zahlreichen Varianten wird hinsichtlich Flexibilität, Funktionalität und Effizienz experimentiert und es entstehen überraschende Lösungen für eine multifunktionale Vielseitigkeit - Leuchten, die sich den verschiedenen Bedürfnissen und Alltagssituationen anpassen. Was hier zusammengetragen ist, wirkt praktisch, unkonventionell und originell.
Den Materialien und ihrer Zusammenstellung sind keine Grenzen gesetzt. Intensive Kolorite für Lackoberflachen in matt oder glänzend. Farbig lackiertes Holz und Metall, Glas, Kunststoffe, Gummi, Silikon und textile Werkstoffe.

 

„ingenious & significant“ – funktional, klar, ruhig

 

Architektonischer, klarer Stil, inspiriert von Funktionalität und Reduktion.
Der Stil ist geprägt von einem zeitlosen Purismus, von innovativen, technischen Möglichkeiten und effizienten Lichtquellen. Nichts Übertriebenes oder Kompliziertes stört die Ruhe des Raums, eher wird das konsequent Architektonische wirkungsvoll herausgestellt und auf eindrucksvolle, einprägsame Weise zur Geltung gebracht. Raum und Beleuchtung werden untrennbar und mit ästhetischer Perfektion behandelt Klarheit in der Formensprache und ausgeklügelte Lösungen werden zum Entwurfsmerkmal. Hier wird sofort deutlich: Minimales
Design bedeutet auf keinen Fall minimalen Aufwand oder Reduktion auf reine Zweckmäßigkeit. Die innovativen Designkonzepte sind durchdacht, ausgereift und raffiniert - dank fortschrittlicher Lichttechnik eröffnen sich neue Möglichkeiten. Es entstehen minimalistische Designs mit spektakulärer Lichtwirkung. Die Entwürfe sind soweit reduziert, dass sie erst durch ihr Licht in Erscheinung treten. Durch diffuse, direkte oder indirekte Lichtstreuung und hohe Lichtausbeute inszenieren sie vor allem den Raum an sich.
Die Materialien sind dementsprechend schlicht, zurückhaltend, aber hochwertig und funktional. Cleane Oberflächen, oft mit mattem Finish. Glas, Aluminium, gebürstete Edelstahl-Optiken und technische, funktionale
Textilien.

 

„pristine & desirable“ – handwerklich, poetisch, authentisch

 

Ein naturnaher und von der Botanik inspirierter Stil.
Zitate aus der Natur sind überall zu finden: in organischen Formen, im vitalen Farbspektrum und in der Motivwelt von Blüten, Blättern und Pflanzen. Viele Designer experimentieren mit natürlichen Werkstoffen und loten handwerkliche Techniken in neuer Weise aus, um einzigartige Oberflächen und Texturen herzstellen. Sie beschäftigen sich intensiv mit dem Potenzial des Materials und arbeiten seine ästhetischen Besonderheiten und haptischen Qualitäten heraus. Neben der handwerklichen Machart, den naturbezogenen Rohstoffen und Formen, ist immer wieder ein gefühlvoller und poetischer Ausgangspunkt in den Designs zu erkennen. Ursprüngliches und Authentisches wird gegenwärtig geschätzt, wie selten zuvor. So bleiben auch Entwürfe mit nostalgischem Charme und Retro-Anklängen weiterhin von Bedeutung. Ebenso stark behauptet sich das Thema interior-exterior. Die botanisch inspirierten Designs bringen die Natur in die Wohnung, während gleichzeitig Terrasse und Garten zu erweiterten Wohnräumen werden. Somit rückt auch die Gestaltung der Außenleuchten mehr in den Blickpunkt - die Grenzen zwischen Innen und außen verschwimmen.
Bei den Materialien zeigt sich Experimentierfreude gepaart mit Handwerklichkeit: natürliche Materialien mit besonderen Oberflächengestaltungen, Glas mit organischen Formen und mit sensiblen Strukturen, Steinoptiken, Holz und Holzfurniere, Papier, Keramik, Porzellan, Ton; Steingut - glasiert und unglasiert, Flechtarbeiten, Geflochtenes sowie Leinen, Baumwolle und Denim.

 

Weitere Informationen zu den Trends erhalten Sie im Trendforum Light + Building

 

Weitere Informationen: www.light-buliding.com 

 

 

 

 

Text- und Bildquelle:

Pressetext Messe Frankfurt Exibition GmbH, Ludwig-Erhard-Anlage 1, 60327 Frankfurt am Main, Deutschland

 

 

PIC 2016031300 progressive-decorative DE
„progressiv & decorative“ – futuristisch, dekorativ, glamourös
PIC 2016031300 liberal-manifold DE
„liberal & manifold“ – vielfältig, eigenwillig, originell
PIC 2016031300 ingenious-significat DE
„ingenious & significant“ – funktional, klar, ruhig
PIC 2016031300 pristine-desirable DE
„pristine & desirable“ – handwerklich, poetisch, authentisch